Unsere Serviceprojekte

Regionale Serviceprojekte

NEZ - das Dorf der Zukunft

Nicht nur über das Thema „Klimaschutz“ reden, sondern auch staatsbürgerliches Engagement entfalten und selbst was tun ! Verändern, wo Veränderungen naheliegend und fast immer möglich sind, in den eigenen Lebensbereichen und im persönlichen Lebensumfeld ! 

Nationale Serviceprojekt

Weihnachtspäckchenkonvoi

Side-by-Side mit Round Table

Das Motto über allem: Kinder helfen Kindern

Kindergarten- und Schulkinder in Deutschland packen mit Unterstützung ihrer Eltern gebrauchte oder neue Spielsachen, Kleidungsstücke, Malsachen u.v.a.m. in einen Karton, verpacken diesen festlich und lassen ihn von Tablern in den Kindergärten und Schulen abholen.
Auf diese Weise lernen unsere Kinder, daß es nicht allen Kindern dieser Welt gut geht und sie helfen können durch ein bisschen Engagement, daß jeder von uns Verantwortung übernehmen kann und soll. Gleichzeitig erleben die beschenkten Kinder inmitten von Armut und Trostlosigkeit eine große Freude.

Ladies und Tabler konfektionieren die Waren und organisieren einen kompletten Konvoi und machen sich auf die Reise nach Rumänien, in die Ukraine und nach Moldawien. Dort werden die Weihnachtsgeschenke von den Helfern direkt an die ärmsten der Armen verteilt: Kinder in Heimen, Kinder in abgelegenen Dörfern und Schulen, Kinder aus Bergregionen.

Ziel der Aktion ist es, vielen Tausenden, verarmten und Not leidenden Kindern zu Weihnachten eine besondere Freude zu machen und ihnen zu zeigen, dass sie nicht vergessen sind. Gerade deshalb sind die Weihnachtspäckchen eine besondere menschliche Geste, die den beschenkten Kindern Liebe und Hoffnung vermittelt.
Das Besondere daran ist eben, dass "Ladies" und "Tabler" aktiv mit eigener Hände Arbeit und z.T. hohen persönlichem Einsatz dabei sind - vom Einsammeln über das Sortieren und Verladen bis hin zum Transport und der Verteilung wird alles persönlich und eherenamtlich erledigt!


Internationales Serviceprojekt

Little Big Help

Mädchen sind in Indien besonders gefährdet, Gewalt, Missbrauch und Erniedrigung zu erleben und ihren Selbstwert zu verlieren. Ziel des Girls‘ Home ist es, Mädchen von der Straße wegzuholen und ihnen Fürsorge, Bildung, Sicherheit, Nahrung und medizinische Versorgung zu bieten. 

Das Projekt beherbergt derzeit 25 Mädchen - Waisenkinder oder Kinder, deren Eltern nicht für sie sorgen können - in Kalkutta. Die Mädchen bekommen Kleidung, qualifizierte Betreuung, Verpflegung, Schulunterricht, Bücher und Schreibwaren, Lern-Unterstützung,professionelle Beratungsstunden und ärztliche Betreuung. Außerdem werden Freizeitaktivitäten (z.B. Sport, Kreativstunden, Tanz sowie monatliche Ausflüge (z.B. Kultur, Sehenswürdigkeiten, ans Meer etc.) angeboten.

http://www.littlebighelp.com

Lisbeth Johansen, lj@littlebighelp.com